Das Dorf

Willkommen auf der Webseite des Fischerdorfes Vynen, einem Stadtteil von Xanten, der Römerstadt am linken Niederrhein

Vynen liegt in der niederrheinischen Tiefebene westlich von Wesel und gehört zum Stadtgebiet der Römerstadt Xanten. Dabei bildet der Osten mit der „Xantener Nordsee“ eine Dorfgrenze. Der Norden Vynens wird durch den Rhein begrenzt, welcher auch die Grundlange der Naturschutzgebiete Gut Grindt und Rheinauebildet.

"Xantener Nordsee"

Xantener Nordsee, Hafen Vynen

Die Gründung Vynens geht auf die Gründung der gemeinsamen Kirche St. Martin der Bauernschaften „Vinen“ (hieraus entwickelte sich der spätere Ortsname Vynen), Broechem (dem späteren Marienbaum) und Gesthuysen zurück, welche bereits im 11. Jahrhundert stattfand. Jedoch existieren Aufzeichnungen aus denen hervor geht, dass die Region des heutigen Vynens bereits zur Römerzeit besiedelt war und Handelsbeziehungen zur Colonia Ulpia Traiana bestanden haben.

Vynen gehörte ca. 600 Jahre lang zum Herzogtum Kleve, anschließend für kurze Zeit zum preussischen Regierungsbezirk Kleve und seit 1821 schließlich zum Regierungsbezirk Düsseldorf. Nach mehreren Umbildungen der Landkreise wurde Vynen 1975 dem neu gegründeten Kreis Wesel und der Stadt Xanten untergeordnet, nachdem es zuvor abwechselnd den ehemaligen Kreisen Rheinberg, Geldern und Moers sowie der Gemeinde Birten und der Gemeinde Wardt angehört hatte.
In Vynen besteht eine durch einen Förderverein unterstützte Grundschule, die nach dem Schutzpatron der Kirche benannt ist. 2006/07 besuchten 104 Schüler die Martinschule, an der fünf Lehrkräfte tätig sind und zu deren Ausstattung u.a. eine Schulküche, eine Turnhalle, ein Spielplatz und Räumlichkeiten für die Betreuung „Schule von acht bis eins“, „13 plus“ und seit dem Schuljahr 2007/08 auch eine Hausaufgabenbetreuung gehören. Zusätzlich existieren der „Katholische Kindergarten St. Martin Vynen“ und die Kindertagesstätte „Hoppetosse“ des DRK in Vynen.

Posted by Sven Seiler